Druckvorschau
 

Begabtenstipendium an der Kreismusikschule

                                Ein Projekt der Bürgerstiftung

 

Unser Begabtenstipendium würdigt die ausgezeichnete Arbeit der Kreismusikschule Goslar. Das Stipendium wird seit 2012 jedes Jahr einer Schülerin oder einem Schüler gegeben, die/der sich bereits im Unterricht durch besondere Leistungen hervorgetan hat und dessen Erziehungsberechtigte die Kosten für den zusätzlich benötigten Unterricht nicht aufbringen können.

Es werden von der Bürgerstiftung bis zu zwei Jahre lang die Gebühren für eine Wochenstunde übernommen.

Voraussetzung für die Bewerbung ist, dass von der KMS eine entsprechende musikalische Begabung festgestellt wurde und dass die Stipendiaten durchihren Einsatz gezeigt haben, dass sie mit Ernsthaftigkeit und Ehrgeiz die musikalische Ausbildung wahrnehmen wollen. Die Stipendiaten werden vom Kollegium der KMS ausgesucht.

Die Erziehungsberechtigten (gegebenenfalls die Stipendiaten) müssen sich mit Folgendem einverstanden erklären: Die Stipendiaten müssen sich verpflichten, gelegentlich bei Veranstaltungen, die von der Bürgerstiftung vorbereitet werden, aufzutreten. Darüber hinaus sollen sie die Bürgerstiftung regelmäßig über ihren lernfortschritt berichten.

Die erste Stipendiatin (2012/2013) war die Cellospielerin Isabel Blendermann aus Vienenburg. Sie wurde am 9. Juni 2012 in einem Konzert der Celloklasse von Frau Eva Csaranko im Kreishaus vorgestellt.

Die zweite Preisträgerin (2013-2015)war Isabell Scheunert aus der Akkordeonklasse von Ina Scharf.

Der dritte Preisträger (2016) ist der Klavierspieler Bardia Modabery, der aus dem Iran stammend seit drei Jahren in Goslar lebt und seitdem von Tatjana Tisenhausen unterrichtet wird.

2017 erhielt der Klavierspieler Dennis Hesse das Begabten-
stipendium und wurde somit der vierte Preisträger. Auch er war ein Schüler von Tatjana Tisenhausen.